Der perfekte Urlaub

 

Was für den Einen der perfekte Urlaub ist, entlockt dem Anderen nur ein gelangweiltes Gähnen. Die einen wollen klettern in der Eiger Nordwand oder Mountainbiken im Himalaya. Die anderen stehen auf Kreuzfahrten in der Karibik oder Schnorcheln im Hotelpool.

Wir stehen auf Einöde. Möglichst wenig von allem. Ausgenommen schönes Wetter.

Wenig Zeit im Stau oder auf überfüllten Flughäfen zwischen schwitzenden Touristen. Wenig Beton und wenig Shoppingmalls im Urlaubsort. Wenig Gepäck. Wenig Events. Wenig Stress bei der Auswahl dessen, was wir im Urlaub essen, sehen und keinesfalls verpassen dürfen. Wir verpassen gern. So kommen wir am angenehmsten aus dem Alltagstrott. So entgehen wir am sichersten der mittlerweile unangenehm gewordenen Vielzahl an Möglichkeiten und zu treffenden Entscheidungen.
Urlaub in Mecklenburg Vorpommern

In diesem Sommer haben wir uns mal nicht für den obligatorischen Ostseeurlaub entschieden. Der folgt im Oktober. Wir buchten stattdessen zwei Wochen an der Müritz. Ein schönes Ferienhaus war schnell gefunden.

Dieses befand sich in einem 80-Seelen-Dorf, 2 km und 15 Fahrradminuten durch gelbe Gerstenfelder vom Müritzufer entfernt. Einöde pur. Zwei, drei Autos am Tag. Graureiher, Hasen, Rohrdommeln und Rehe waren die einzigen Gäste außer uns. Das morgendliche Vogelgezwitscher empfanden wir am dritten Tag als Lärmbelästigung. Mietminderung war leider nicht drin.
Sommerlektüre

KornblumeWir unternahmen hauptsächlich Lesetage auf der Terrasse, Wanderungen im Müritznationalpark und Radtouren. Unter anderem in das reizende und ausgesprochen beschauliche Städtchen Malchow mit seiner Drehbrücke, vor der sich zu jeder vollen Stunde Hausboote, Luxusyachten und Ausflugsdampfer sammeln und auf die Öffnung der Brücke durch den Brückenwart warten. Man kann in einem der Restaurants und Cafes sitzen, gegrillten Fisch essen oder Kaffee trinken und den Blick schweifen lassen. Über allem liegt diese wohltuende und typisch mecklenburgische Ruhe. Hier gibts kein Multitasking, keine Eile, kein hektisches Hupen und Toben.Mecklenburgische Seenplatte

Ein, zwei Ausflüge nach Waren und Röbel, eine Schiffsfahrt und einen Abstecher in den Bärenwald Bad Stuer haben wir auch unternommen. Wir hatten einen Teenager dabei, da muss man ein wenig Rücksicht nehmen. Das WLAN funktionierte leider nicht am Ende der Welt. Fachwerkhäuser in Röbel

Müritz StadthausLeider waren wir nicht ein einziges Mal in der Müritz schwimmen, denn der Wetterfrosch hatte wohl unsere Ansage nicht ernst genommen: Wenig von allem, außer schönem Wetter! So quälte sich das Thermometer nur nach vielen freundlichen Worten unsererseits in Einzelfällen auf knapp über die 20°- Marke. Vom Regen und seinen Ausmaßen ganz zu schweigen. Völlig unprofessionell! Aber Schwamm drüber.Abendstimmung am See

Für alle, die diese Form von Slowly Holidays ebenfalls mögen oder sich einfach von ein paar Tipps für einen Müritzurlaub inspirieren lassen wollen – hier gehts weiter:

Unsere Tipps rund um den Müritzurlaub

Der Lieblingsmann ist ein Sammler. Allem voran sammelt er gern Karten und Reiseführer aller Urlaubs- und Wochenendausflugsorte seines Lebens. Seines langen Lebens.
Wandern und Radfahren an der Müritz

So kam es, dass wir nicht nur mehreren prall gefüllten Möbelschweden-Boxen einen Untermietvertrag für eine WG im Dachgeschoss des Reihenhäuschens anbieten konnten. Ich durfte auch feststellen, dass manche Rad- und Wanderkarten, insbesondere der Region Fischland-Darß-Zingst, ihre Zwillings- und sogar ihre unglaublichen Drillingsschwestern klammheimlich haben mit einziehen lassen. Warum? Weil wir niemals die Karten dabei hatten im Urlaub, die wir benötigt hätten. So what! Musste halt eine neue gekauft werden. Weil wir sonst todsicher im 12. Zingsturlaub verschollen wären. Am Strand. Und dehydriert und ausgemergelt im Darßer Urwald unser Leben ausgehaucht hätten.

Aber ich schweife ab. Der Lieblingsmann sammelt also Kartenmaterial. Weshalb wir auch im kleinen Müritzstädtchen Malchow zwingend die Touristinformation aufsuchen mussten, um einen Reiseführer der bisher unbekannten Region zu erstehen. Nach einigem Suchen wurde Lieblingsmann fündig und als ich am Abend im Ferienhäuschen einen Blick ins Buch warf, ähm ja,……  las ich mich fest. Der Gatte grinste. Ich zitierte im Fünf-Minuten-Takt Textstellen und gab Tipps und allerlei Wissenswertes zur Region von mir. Kurz: Ich bin kein Fan von Reiseführerlektüre, aber dieses bekommt von mir fünf Sterne, weil
*unterhaltsam
*kurzweilig
*vielfältig und
*durchaus kritisch mit stellenweise sympathisch- ironischem Unterton
*ein Stil, der die Persönlichkeit des Autorenpaares durchschimmern lässt, was das Buch als Reiselektüre glaubwürdig macht.
toller Reiseführer Mecklenburg

Für die Camper und Wohnmobilfreaks unter euch: Rund um die Müritz gibt es auch zahlreiche gut ausgestattete Camping- und Caravanplätze. Viele davon unmittelbar am Ufer des Sees. Einen guten Überblick gibt die interaktive Karte HIER, von der aus man direkt die Seite des jeweiligen Platzes anklicken kann.

Einen Überblick über vier Plätze, die auch explizit für Wohnmobile ausgewiesen sind, gibt diese Seite.

Günstig und ruhig, direkt am Seeufer gelegen ist der Campingplatz Ecktannen, nahe Waren/Müritz. Gäste mit Wohnmobil können hier auch außerhalb der Schrankenzeiten auf Stellplätzen vor dem Campingplatz übernachten.

Der Bärenwald Müritz in Stuer ist ein Tierschutz-Projekt für Braunbären aus schlechter Haltung. Hier finden diese Tiere ein neues Zuhause, in einer dem natürlichen Lebensraum der Tiere nachempfundenen Umgebung, mit Höhlen, Bachläufen und Wäldern. Der Besucher erfährt viel über das Leben der Bären, und kann sie teilweise hautnah, durch einen stabilen Zaun getrennt, erleben.* Wir haben zahlreiche Bären sehen können und waren begeistert von diesem Projekt, aber auch erschüttert, unter welchen Bedingungen die Tiere teilweise vorher lebten.
(*Quelle: https://www.waren.m-vp.de/sehenswertes/)Bärenwald Müritz

Der Müritz-Rad-Wanderweg. Die Mecklenburgische Seenplatte ist ideal zum Wandern und Radfahren. Es gibt zahlreiche Ausleihstationen, um sich Fahrräder oder E-Bikes zu mieten. Die Müritz lässt sich bequem mit dem Drahtesel umrunden. Je nach Kondition und Fahrradtyp schafft man die zwischen 88 und 112 km lange Strecke an einem oder mehreren Tagen. Empfehlenswert aus meiner Sicht: sich Zeit nehmen, um auch mal links und rechts des Weges innezuhalten und schöne Plätze zu genießen. Die Wege bestehen abwechselnd aus meist gut befahrbaren Feld,- Kies- und festen Sandwegen entlang des Seeufers und straßenbegleiteten asphaltierten Radwegen. Es gibt kaum Steigungen, so dass auch Ungeübte die Strecken problemlos bewältigen. Diese Seite unterstützt bei der Tourenplanung.Wandertouren im Müritz-Nationalpark

Unbedingt empfehlen möchte ich euch noch eine Wanderung oder Radtour zum Müritzhof. Dieser mehr als 100 Jahre alte Bauernhof liegt mitten im Müritz-Nationalpark und ist mit dem Auto nicht erreichbar. Die Nationalpark-Information in Federow oder der Parkplatz Dammfeld südöstlich von Waren sind gute Ausgangspunkte. Von da aus sind es sieben Kilometer entlang des Teufelsbruchs, des Moorsees und des Warnker Sees bis zum Müritzhof. Die Tour zählt zu den schönsten Routen im Müritz-Nationalpark. Von April bis Oktober kann man in der Müritzhofschänke frisch zubereitete Speisen aus regionalen Zutaten sowie täglich selbst gebackenen Kuchen genießen. Ein Genuss nach einer langen Wanderung. Aber Vorsicht: Die Kuchenstücke sind riesig!
zu Fuß durch den Müritz-Nationalpark

HutungswaldDa die Wege zum nächstgelegenen Supermarkt in der Region fast immer mit einer Autofahrt verbunden sind, haben wir uns zwischendurch oft am Gartentor versorgt. Viele Bauern und Gartenbesitzer verkaufen direkt Eier, Honig, selbst gemachte Marmelade, Kräuter oder frisch geernteten Salat. Geradezu genial fanden wir allerdings die „Milchtankstellen„. Ein Trend, der sich in MeckPomm offensichtlich mehr und mehr durchsetzt. Da bleibt die Kuh im Dorf.

In einzelnen Supermärkten, mehr noch an Straßenrändern findet man Automaten, aus denen man Frischmilch zapfen kann. Flaschen inclusive. Hygienisch einwandfrei. Den Bauern sichert diese Direktvermarktung einen fairen Preis und die Kunden bekommen Milch in einer Qualität und Frische, die kein Discounter bieten kann. Infos dazu und zu den Standorten der Automaten HIER.

Kennt ihr die Region und habt noch weitere Tipps? Oder plant ihr eine Reise an die Müritz oder die Mecklenburger Seenplatte?  Hinterlasst gerne einen Kommentar. Ich freue mich.

Entspannte Grüße

Bettina

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

8 Kommentare

  1. Anke von der Waterkant

    Liebe Bettina,

    mein Mann und ich haben schon dreimal Kanu-Wanderurlaub in der Müritz-Region gemacht, der uns jedes Mal wieder begeistert hat, weil es dort sehr abwechslungsreich ist: große Seen wechseln sich ab mit ganz schmalen, fast zugewachsenen Durchfahrten und es ist insgesamt wildromantisch; man sieht viele Vögel und kann wunderbar entspannen. Da wir die Gegend bislang nur vom Wasser aus erlebt haben, und es auf den Zeltplätzen mitunter etwas trubelig ist, bin ich sehr dankbar Deinen Tip. Mit Ferienhaus und Rad könnten wir einmal die Hügel, die wir bislang nur vom Wasser aus gesehen haben, von der anderen Seite kennen lernen und sicher noch das ein oder andere kleine Örtchen erkunden, und es ist auch nicht so schlimm, wenn es einmal regnet. In einem Ferienhäuschen kann mal besser einen Tag „verlesen“ als in einem Zelt…

    Vielen Dank für diesen Bericht und die schönen Fotos!
    Anke von der Waterkant

    • Bettina

      Oh das klingt auch gut,Anke – Urlaub auf dem Wasser. Vielleicht ist ja das Ferienhaus gleich was für euch. Die Vermieter sind ausgesprochen nette Leute und obwohl ihr Haus auch auf dem Grundstück steht, hat man das Ferienhaus und das große Wiesengrundstück ganz für sich und wir haben uns nie „gestört“ gefühlt. Danke für deinen netten Kommentar! Enstspannte Grüße,Bettina

  2. Liebe Bettina,
    bin eben von den Raumseelen herüber gehüpft. Was für ein wundervoller Urlaub, so richtig zum Runterkommen! Das Ferienhaus gucke ich mir gleich mal über den Link an. Dein Text liest sich ganz wunderbar, Du hast so feinen Humor hinein gepackt. Das will ich gerne glauben, das Du jeweils lange brauchst, bis ein Beitrag entsteht, Du gibst Dir RICHTIG Mühe, mein Kompliment! Ich haue manchmal ganz spontan nur kurze Texte mit vielen Fotos raus, das gebe ich zu, Untermietvertrag für Möbelschwedenboxen, haha 🙂
    Hab noch einen schönen Sonntag!
    Liebe Grüße
    Karen

    • Bettina

      Danke, liebe Karen! Da freu ich mich grad wie ein Schnitzel über soviel Lob! :-))) Ich schau später auch gleich noch mal vorbei, was sich heute so alles angesammelt hat im Sonntagsblatt. Will noch schnell mit dem abhanden gekommenen Sprössling telefonieren, wie die erste Woche im „richtigen Leben“ so war. Sei herzlich gegrüßt! Bettina

  3. Veronika Sprenger

    Liebe Bettina, ein Beitrag, wie für mich gemacht! Wir planen nämlich schon intensiv unseren ersten Campingurlaub. Gerade ist unser Christopher mit Familie unterwegs. Er hatte den Erstzugriff, weil seine Elternzeit am 4. September endet. Das musste er noch ausnützen. Genau so ein Urlaub, wie du ihn beschreibst, schwebt uns auch vor. Nur mit besserem Wetter! Ich freu mich, dass du dich gut erholt hast und wünsche dir einen guten Start in das neue Schuljahr! Bitte noch viele Beiträge von Wohn Sinn!!

    • Das freut mich und vielen Dank für deine guten Wünsche! Ha, da wird die nächsten Wochen aus „WohnSinn“ erstmal wieder „WahnSinn“, aber wir sind ja vorerst mal alle tiefenentspannt. Ja, ich erinnerte mich an deinen „Auftrag“ und habe ein bisschen die Augen offen gehalten und recherchiert. Ich glaube, es wird euch gut gefallen da oben. Und die Stellplätze sind zu der Zeit bestimmt auch nicht überlaufen. Gute Reise und viele schöne Erlebnisse!

  4. Wunderschöner toller Bericht Bettina! Das klingt alles sehr verlockend:)!!
    Glg katrin

    • Bettina

      Danke, liebe Katrin. Verlockend – so sollte es auch sein. Einen schönen Sonntag, dir. Lieben Gruß, Bettina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.