Urlaubsliebe – eine Fernbeziehung mit Happy End

Endlich ist Sommer! Jetzt, da er sich üblicherweise doch schon allmählich vom Acker macht, der Sommer, will er uns wohl offensichtlich für das DAVOR entschädigen und geht in die Verlängerung. Abends noch draußen sitzen, nachmittags noch in Top und Sandaletten im Eiscafé schlemmen oder besonders schön für die Jungs: freitags nach der Schule und am Wochenende mit Freunden ins Schwimmbad fahren. Und das drei, vier Wochen nach Ferienende. Wir haben uns sogar noch zwei Sonnenliegen gekauft Ende August, damit wir mit Buch und Drink bepackt jeden Sonnenstrahl genießen können. Und während ich mir so die Sonne auf den Bauch scheinen lasse,  ziehen die Bilder und Eindrücke der letzten Wochen nochmal an mir vorüber. Mein ganz persönliches Sommerkino, eine Liebesgeschichte über meine Lieblingsurlaubsinsel:

Darß

Weststrand Darßer Ort

Unseren Urlaub verbringen wir seit vielen Jahren in Zingst auf dem Darß. Die einzigartige Natur, die Weite, das Meer, der Himmel, ein fantastisch ausgebautes Radwegenetz – mehr brauchen wir nicht. In diesem Jahr haben wir uns nicht so oft am Strand getummelt. Das Wetter war zwar ok bis durchwachsen, aber wir hatten viel Lust auf Radfahren, sind mit der Fähre von Rügen aus nach Hiddensee übergesetzt, haben ein Boogie-Woogie-Konzert mit Axel Zwingenberger unter freiem Himmel gehört und gesehen, wobei der Flügel auf einem stillgelegten Bahnsteig stand und haben die Ruhe abseits vom Zingster Sommertrubel auf unserer Terrasse genossen.

Abendstimmung am Strand

Kunst auf Schienen

Strandspiele

Buhnen

Buhnen im Sand

Möwen warten aufs Abendbrot

Im Laufe der Jahre haben wir so manches Urlaubsritual entwickelt. Es gibt ein paar feste Darß-Events, die einfach IMMER sein müssen. Dazu gehört z. B. ein oder zweimal Frühstücken gehen, anstatt beim Bäcker Brötchen zu kaufen und daheim auf der Terrasse zu essen. Herrlich! Morgens gegen Acht oder halb Neun irgendwo sitzen, in die Sonne blinzeln, es ist noch nicht so viel los, die Brötchenholer sehen noch verschlafen aus, die ersten ziehen mit dem halben Hausstand an den Strand. Cappuccino schlürfen, die Ostseezeitung lesen und Leute gucken. Oder: den Möwen am Strand Abendbrot vorbeibringen. Manchmal Rotwein trinken und der Sonne beim Badengehen zuschauen.

Sonnenuntergang am Zingster Strand

Ein paar der kleinen Läden in Zingst müssen auch immer sein: nostalgisches Spielzeug bei „Lisbet“ angucken (früher haben wir da auch manchmal was gekauft, inzwischen sind die Jungs dem Murmelbahnalter leider entwachsen). Bücher kaufen nebenan von Lisbet. Und leckere Sachen probieren bei „mee(h)r Gourmet“.

feiner Laden in der Zingster Strandstraße

Ein kleiner feiner Laden gleich hinterm Deich gegenüber der Seebrücke, in dem es feine Schokoladen, Konfekt, Gewürze, Tee, Kaffee (auch zum Probieren), Wein und Accessoires rund um Tisch und Tafel gibt. Genuss fürs Auge inbegriffen, wie ihr sehen könnt! (Und hej, weil sie so schön aussehen, schummeln sich auch manchmal die goldenen Kugeln aus dem Supermarkt unter eine der Glasglocken 😉  – ansonsten habe ich aber nichts mainstreamiges finden können im Lädchen).

mee(h)r Gourmet

Gewürze

Pralinen und Schokolade

kleiner Gourmetladen in ZingstIm Februar während unseres Winterurlaubs hatten wir das noch relativ neue Geschäft entdeckt und konnten uns kaum satt sehen an den vielen liebevoll hergerichteten Auslagen. Gebäck, Pralinen, Krokant, Nougat unter riesigen Cloches – das Wasser läuft einem im Mund zusammen. Der Lieblingsmann beschloss kurzerhand einen auszugeben. Wir durften uns alle ein Teilchen auf die Hand geben lassen und stapften kurz darauf genüsslich schmatzend durch den winterfrostigen Sand am Strand weiter. Kräutergarten im mee(h)r Gourmet

Schon lange wollten wir mal einen Tagesausflug zur Insel Hiddensee machen, die man bei schönem Wetter vom Zingster Strand aus sehen kann. Die Tagestouren, die mit dem Schiff von Zingst aus angeboten werden, fanden wir aber nicht so reizvoll, da man pro Strecke vier Stunden auf dem Schiff unterwegs ist und der Aufenthalt auf der kleinen autofreien Insel dann dementsprechend kurz ausfällt. Also schnallten wir eines Tages die Fahrräder aufs Autodach, fuhren nach Schaprode auf Rügen, eine gute Autostunde entfernt. Nach einem kleinen Frühstück im Hofladen Schilling am Schaproder Fährhafen mit Cappuccino, selbstgemachter Wurst und feinstem Biokäse von glücklichen Ummanzer Kühen setzten wir mit der Fähre und den Rädern über. Die Fährpreise nach Hiddensee sind zwar so happig, dass uns das Biobrötchen kurz schwerer im Magen lag als erwünscht, aber im Nachhinein haben wir es nicht bereut. Die Insel ist bequem an einem Tag mit dem Drahtesel abzuradeln und es ist trotz Hochsaison so einmalig ruhig und beschaulich (abseits der beiden zentralen Orte Kloster und Vitte) gewesen, was sicher an der Autofreiheit, zugegebenermaßen vielleicht auch am Regenwetter lag. Immer wieder gab es kurze Schauer und während wir zum Mittag die frisch gebratene Ostseescholle unter einem riesigen Schirm verspeisten, goss es in Strömen. Wir sind dann gewissermaßen antizyklisch weitergeradelt. Regen – Pause für uns. Pause für den Regen – Weiterfahren. Hiddensee wird für uns definitiv noch einmal eine Reise wert sein, sorry Darß, sorry Zingst. Aber so ein kleiner Urlaubsflirt kann ja eine alte Ehe nicht erschüttern. Es war ein grandioser Tag!

Natur pur auf Hiddensee

Radfahren auf Hiddensee

Radeln auf Hiddensee

Haus auf Hiddensee

Der Darß und Zingst wird immer unsere große Urlaubsliebe bleiben und wir werden noch oft wiederkommen. Für den nächsten Sommer haben wir aber vor, die eingetretenen Pfade zu verlassen. Die Unterkünfte auf dem Darß sind oft auf Jahre im Voraus ausgebucht und wir haben nach dem Urlaub 2015 einfach mal nicht wieder vorgebucht, wir alten Adrenalinjunkies. Noch wissen wir nicht, wohin es uns im Sommer 2017 verschlagen wird. Vielleicht habt ihr ja tolle Tipps – immer her damit, einfach einen Kommentar dalassen. Ich freue mich!

Bahnhof Bresewitz

Mondaufgang überm Barther Bodden

Zum Schluss noch eine kurze Vorschau, was euch demnächst erwartet: ein kleiner Einblick in meine umfangreiche ganz persönliche Longlist der Sommerschmöker, eine Buchverlosung und einen tollen Tipp für einen Wochenendtrip, der je nach persönlichen Voraussetzungen gemütlich oder rasant werden kann.

Entspannte Grüße,

Bettina

12 Kommentare

  1. Wie wäre es, die Türe des Gewohnten einmal weit aufzustossen und den frischen, belebenden Wind des Neuen, Unerforschten einzuatmen? Die Welt ist ein RIESENGROSSER Spielplatz! Gut, in manchen Ecken dieses Platzes möchte man nicht unbedingt sein, doch gibt es Geheimnisse, Mythen, Fabeln, Wesen und Orte, die ergründet, er“griffen“ und betreten werden wollen. Der Geist geht auf eine Reise, die Füsse tragen dich an Orte, die Augen glauben nicht dem Gesehenen. Deine Sinne, Deine Erfahrungen wachsen, Du bist dankbar für das von der Natur (oder Gott?) Geschaffene. Und am Ende Deines Lebens kannst Du, wann immer Du willst, in Gedanken Reisen an all jene Orte unternehmen und bist somit immer unterwegs.
    Also trau Dich, nimm den Schlüssel, dreh ihn im Schloss und stosse die Türe WEIT auf, die Welt wartet auf Dich.
    Nicht nur in Zingst…

    • Bettina

      Danke für den schönen Kommentar. Ja, da gebe ich dir Recht, es gibt viele Orte auf der Welt, die zu erkunden es sich lohnt. Es kommt immer darauf an, was man in der Zeit, die man zur Verfügung hat, erleben möchte. Und da mein Leben im Alltag, wie bei vielen anderen auch, sehr vielschichtig ist und ein hohes Maß an Flexibilität von mir verlangt, genieße ich im Urlaub gern eine stressfreie Zeit. Und weite Reisen finde ich persönlich mittlerweile sehr anstrengend. Ich bin immer wieder überrascht, was wir trotz der langjährigen Zingsturlaube immer noch Neues entdecken. Gerade die Natur ist auf der Insel und drum herum immer wieder schön und anders. Aber wer weiß, was uns in den nächsten Jahren noch in den Sinn kommt… Liebe Grüße, Bettina

  2. Liebe Bettina,
    ja, der Darß ist wunderschön. Vielleicht wirst Du Dich nach dem Sommer 2017 wieder dort hin sehnen. 🙂
    Wart Ihr immer in Privatunterkünften oder im Hotel? Ich suche eine (bezahlbare) Unterkunft. Kannst Du etwas empfehlen? Mir hat Ahrenshoop sehr gut gefallen.
    Schönen Sonntag noch und viele Grüße
    Bärbel

    • Bettina

      Liebe Bärbel, uns bleibt ja noch der Winter – auch traumhaft schön auf dem Darß! Vor allem wegen der fehlenden Touristenmassen.;-) Wir haben immer ein Ferienhaus bzw. Ferienwohnung gemietet. Frau Siems einfach mal googeln – mit Name und Ort findest du das) vermietet mehrere sehr günstig gelegene Unterkünfte in Zingst, die meisten gleich hinterm Deich. Mit 95,- in der Hochsaison auch noch verhältnismäßig günstig. Die Unterkünfte sind gut ausgestattet, nichts hypermodernes, aber auch kein 70er Jahre-Flair. Solide, fair und nette Vermieter,die sich um alles selbst kümmern. (keine zwischengeschaltete Firma) in Ahrenshoop haben wir leider keine Erfahrungen mit Unterkünften. Einen schönen Abend! Bettina

      • Vielen Dank, liebe Bettina!
        Ich hab mir das angesehen in Zingst, das sieht tatsächlich sehr nett aus. Auch die Preise find ich ok. Stimmt, Ihr könnt im Winter ausgleichen :-). Ich war nie im Winter an der Ostsee (außer als Kind zur Kur). Ich brauche viel Wärme. In Ahrenshoop waren wir vor Jahren mal 1 Woche in einem Romantik-Hotel, aber die haben seither preislich sehr zugelegt und ich kann es zwar qualitativ sehr empfehlen, aber der Preis …. :-(. Es gibt jedoch auch viele Privatunterkünfte. Da kenne ich mich aber leider nicht aus. Aber der Ort und die Lage am „Ende“ der Insel sind top. Der Weststrand ist superschön und einsam. Und alles herrlich zu radeln.
        Danke nochmals und Dir einen schönen Sonntagabend.
        LG Bärbel

  3. Silke aus DD

    Liebe Bettina!
    Was soll man da schreiben?
    S E H N S U C H T
    Du hast so schon geschrieben und die herrlichen Bilder… Ich möchte gleich losfahren…
    GLG Silke

    • Bettina

      Ja liebe Silke,so geht es mir auch immer wieder. Und ich liebäugele schon mit den Herbstferien, jetzt, wo uns der Sommer doch noch ein bisschen erhalten bleibt. Ich würde dann vorher kurz Bescheid sagen…;-)))

  4. Oh herrlich, so schöne Bilder ! Schon seit Jahren möchte ich eigentlich mal auf den Darß, ich weiß gar nicht, warum das noch nie geklappt hat. Ich nehme mir das jetzt nochmal vor. Vielen Dank für die Inspiration !

    Liebe Grüße
    Birgit

    • Bettina

      Na sehr schön, wenn ich ein wenig Inspiration versprühen konnte. Vielleicht können wir ja dann irgendwann ein Raumseelen-Urlaubstreffen auf dem Darß veranstalten. Die Idee gefällt mir. Dir noch einen schönen Abend und liebe Grüße!

  5. mrs. flitzpiepe

    … und zack, da ist sie wieder – meine urlaubssehnsucht! 🙂

    du hast den beitrag wieder so schön geschrieben … fantastisch!
    ich wünsch euch ganz viel spass auf den neuen gartenliegen, ihr adrenalinjunkies
    und was euer urlaubsort für nächstes jahr angeht: toskana, florenz oder ab nach korsika … mich erwartet wohl nach langem versprechen wohl ein berg-urlaub *skepsis*

    dickes küsschen

    • Bettina

      Dankeschön! Ja Florenz und Toskana stehen ja auf jeden Fall mal auf unserer Wunschliste – allerdings eher nicht in den Sommermonaten. Wäre aber auch denkbar: Sommer auf der Sonnenliege und dann im Herbst in die Toskana, mal sehen. Euch noch ein schönes erholsames Wochenende und bis nächste Woche! *freumichschonmal*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.